Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wanderung des Monats

Der Ederhöhenpfad

© DVV
Wanderfamilie auf einem Wanderweg
© Gerhard Müller
zwei Wanderer auf einem Wanderweg in der Natur

Unberührtes Naturerlebnis gepaart mit dem Charme historischer Städte und deutscher Fachwerkromantik zeichnen einen der schönsten Wanderwege Deutschlands aus: den Ederhöhenpfad. Dieser beginnt an der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen im beschaulichen Hatzfeld und verläuft weiter durch das hessische Ederbergland. Namensgebend für die Region ist die Eder, sie gilt als der sauberste Fluss Hessens. Rund um das Gewässersystem der Eder befinden sich 23 ausgewiesene Naturschutzgebiete mit wertvollen, artenreichen Auewaldstrukturen. Der Ederhöhenpfad verläuft durch den 5.738 ha großen Nationalpark Kellerwald-Edersee und den gleichnamigen Naturpark. Durch den besonderen europäischen Schutz ( UNESCO Weltnaturerbe) wird die natürliche Dynamik des bodensauren Rotbuchenwaldes berücksichtigt. Das Landschaftsbild des Naturparks ist geprägt durch tiefe, ruhige Buchenwälder sowie schmal durchziehende Bachtäler. Es wechselt nach und nach in eine abwechslungsreiche Landschaft aus bunten Blumenwiesen, Hecken und Wacholderheiden. Der Ederhöhenpfad führt bis zum Urwaldsteig am Edersee. Wandern auf hohem Niveau ist hier möglich, denn der Ederhöhenpfad verbindet die Qualitätswanderwege Kellerwaldsteig und Urwaldsteig miteinander. Später trifft der Ederhöhenpfad auf den Burgwaldpfad,  eine ausgezeichnete "Traumroute" des Deutschen Wanderinstituts. Hier gibt es die Möglichkeit, auf 17 angelegten Rundwanderwegen verschiedene Extratouren zu unternehmen und den Burgenwald  zu erschließen. Interessante Punkte auf der Strecke bieten die Ruine der Burg Hatzfeld, der Hänsel und Gretel Brunnen, Ruine Kellerburg, der Hexenturm in Frankenberg, Burg Hessenstein sowie die Ruine Keseberg. Der Ederhöhenpfad ist reich gespickt mit der Pracht der Natur und einer Fülle an landschaftlichen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten inmitten eines UNESCO Weltnaturerbes. Wanderungen werden hier ab März empfohlen.