Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ökosystemdienstleistungen

Ohne Biodiversität sind existenzielle Ökosystemdienstleistungen nicht möglich!

© Stephan Wortmann
Tropeninsel

Der natürlichen Vielfalt verdanken wird Gesundheit, Nahrung, Rohstoffe, Sicherheit und weitere wichtige Leistungen der Ökosysteme:

  • Wälder produzieren beispielsweise Sauerstoff und filtern Emissionen.
  • Ohne Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen gäbe es kein sauberes Wasser.
  • Eine weitere, wenig bekannte Leistung der biologischen Vielfalt ist der Schutz vor Naturkatastrophen. Bewaldete Hänge verhindern oder minimieren Überschwemmungen und Lawinen und schützen vor Bodenerosion.
  • Die im Boden lebenden Mikroorganismen sorgen für die Fruchtbarkeit der Felder und Insekten bestäuben Obstbäume.
  • Bakterien fressen sich durch Ölteppiche.
  • Landwirtschaft und Industrie sind auf nachwachsende Rohstoffe angewiesen.
  • So nutzt die Pharmaindustrie Wirkstoffe von Pflanzen, Tieren und Mikroben: Arnika wird z.B. bei Angina pectoris sowie Herzinsuffizienz eingesetzt.
  • Auch in der Kosmetik spielen natürliche Rohstoffe wie Aloe Vera, Kamille, Kokos oder Jojoba-, Mandel- und Olivenöl, eine große Rolle. Die Aufzählung ließe sich noch weiter fortsetzen.
  • Biodiversität ist außerdem Vorbild für technische Innovationen. Bionik nennt sich die Wissenschaft, die sich mit der technischen Umsetzung von Prozessen und Strukturen aus der Natur befasst.
  • Die Hautstruktur von Haien lieferte beispielsweise das Modell für die Entwicklung aerodynamischer Oberflächen. Sie werden im Flugzeugbau genutzt und haben dazu beigetragen, den Treibstoffbedarf erheblich zu reduzieren.
  • Der so genannte Lotus-Effekt kommt bei Fassadenfarben oder Dachziegeln zum Einsatz. Wenn Oberflächen wie die Blätter der Lotusblüte mikroskopisch klein aufgeraut sind, bleiben Verschmutzungen nicht haften. Auto- und Holzlacke, die eine ähnliche Antihaft-Eigenschaft aufweisen, werden zurzeit erprobt.
  • Die Motorik von Skorpionen, die sich geschickt über Sand und Fels bewegen, wird untersucht und vermessen. Ziel ist es, "biomimetische" Roboter zu konstruieren. Sie sollen sich dann ähnlich gut in Hindernis reichem Gelände verhalten.

Nach oben