Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt


Die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Das Bundeskabinett hat am 07. November 2007 die unter Federführung des Bundesumweltministeriums (BMU) erarbeitete  Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt beschlossen. Damit liegt in Deutschland erstmals eine umfassende und anspruchsvolle Strategie zur Umsetzung des UN-Übereinkommens über die biologische Vielfalt ( Convention on Biological Diversity, CBD ) vor. 

Besondere Anerkennung hat die deutsche Biodiversitätsstrategie auch international erfahren, weil sie zukunftsorientierte Visionen (Leitbilder) und konkrete Ziele – oft quantifiziert und mit einem Zieljahr versehen – für alle biodiversitätsrelevanten Bereiche enthält.

Durch die Verwirklichung von rund 330 Zielen und rund 430 Maßnahmen mit einem Zeithorizont bis zum Jahr 2020 soll der Rückgang der biologischen Vielfalt aufgehalten und der Trend umgekehrt werden. Entsprechend den Grundsätzen der CBD erfolgt die Umsetzung nach dem Leitprinzip der Nachhaltigkeit und berücksichtigt daher ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichermaßen.

Die Entwicklung wird durch Indikatoren verfolgt. Hierzu enthält die NBS ein eigenes Indikatorenset. Ein erster Indikatoren-Trendbericht wurde im November 2010 durch das Bundeskabinett beschlossen und wird Ende 2010 in Form einer Broschüre publiziert. 2012 wird der erste Rechenschaftsbericht über die Umsetzung der NBS veröffentlicht werden.

 Erfahren Sie mehr über die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt...

 Hier laden Sie sich die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt herunter...